Worauf muss man bei Auszahlung der Lebensversicherung achten?

by FinaVers Versicherungsmakler

Share this article

Bei der Auszahlung der Lebensversicherung kommt es auf die Art einer Lebensversicherung an.

Die Risikolebensversicherung wird nur im Todesfall der versicherten Person ausgezahlt. Dagegen ist die Kapitallebensversicherung als Vorsorge für das Alter gedacht und wird deshalb meist zu Beginn des Rentenalters ausgezahlt.

Bei einer Risikolebensversicherung wird die Versicherungssumme an die Erben ausgezahlt. Bei Beantragung Auszahlung der Risikolebensversicherung muss in der Regel neben dem Totenschein und einer Sterbeurkunde auch ein Original-Versicherungsschein vorgelegt werden.

Die Versicherung benötigt in der Regel zudem den Personalausweis der verstorbenen Person sowie das Familienstammbuch sowie die Geburtsurkunde.

Die Kapitallebensversicherung zählt nicht zum Hinterbliebenenschutz, sondern soll die Rente des Versicherungsnehmers erhöhen. Der Versicherte hat bei den meisten Kapitallebensversicherungen die Möglichkeit, zwischen einer einmaligen Kapitalauszahlung und einer monatlichen Rentenauszahlung zu wählen. Hierzu gehören auch private Rentenversicherungen.

Tipp: Bei einer Auszahlung der Kapitallebensversicherung sollten Sie auch auf die steuerliche Aspekte achten.

Maßgebend für die Besteuerung sind unter anderem das Jahr des Vertragsabschlusses, die Laufzeit und das Alter des Versicherten zum Zeitpunkt der Auszahlung. Halten Sie hier am besten kurz Rücksprache mit Ihrem Steuerberater, um den für Sie günstigsten Auszahlungszeitpunkt zu ermitteln.

Fällt die Auszahlung deutlich niedriger aus als erwartet oder prognostiziert, liegt das daran, das die Versicherer in den letzten Jahren kontinuierlich die Überschüsse gesenkt haben. Das kann bei vielen zu eine bösen Überraschung führen.

Tipp 2: Haben Sie Ihre Lebens- bzw. Rentenversicherung in den Jahren 1994 – 2007 abgeschlossen, lohnt es sich, die Möglichkeit einer Rückabwicklung des Lebensversicherungsvertrags zu prüfen. Die Prüfung ist kostenfrei und im besten Fall erhalten eine wesentlich höhere Auszahlung, das Ihnen der Versicherer die eingezahlten Beiträge plus Zinsen und Schadenersatz erstatten muss. Die Überprüfung sowie der Widerruf an sich ist aber nur vor Ablauf und Auszahlung der Lebensversicherung möglich! Deshalb ist es ratsam, rechtzeitig vor Ablauf diese Möglichkeit in Betracht zu ziehen.

Anders verhält es sich, wenn die Auszahlung der Lebensversicherung aufgrund einer Kündigung erfolgt ist. Hier bleibt bei betroffenen Verträgen  die Möglichkeit eines Widerrufs bestehen.

Share this article

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.