Garantiezins Lebensversicherung

Garantiezins Lebensversicherung – Was ist das?

Auf den ersten Blick scheint die Antwort einfach. Der Garantiezins in der Lebensversicherung ist der vom Lebensversicherer garantierte Zinssatz – doch rechnet man nach, stellt man schnell fest, die Verzinsung auf die eingezahlten Beiträge ist deutlich geringer! Warum?

by FinaVers Versicherungsmakler

Share this article

Der Garantiezins Lebensversicherung und Rentenversicherungen: Hier gibt es häufig Missverständnisse. Denn anders als bei reinen Sparprodukten wird Kapitallebensversicherungen nicht der gesamte Beitrag als Sparguthaben angelegt.

Abgezogen werden die sogenannten Risikobeiträge – also die Kosten für den reinen Versicherungsschutz – und die laufenden Kosten des Vertrages. Je nachdem, wie viel und welcher Versicherungsschutz vereinbart wurde, bleibt nur ein Teil des Beitrages für das Sparen.

Ein weiterer erheblicher Faktor sind die Abschlusskosten. Gerade bei Altverträgen können diese mehrere Hundert bis zu einigen Tausend Euro betragen haben. 5 und mehr Prozent der Beitragssumme, also aller Beiträge über die Laufzeit, sind hier eher die Regel.

BEISPIEL: Ein damals 40jähriger hatte eine Lebens- oder Rentenversicherung mit 100 € Monatsbeitrag bis zum 65. Lebensjahr abgeschlossen. Das sind 25 Jahre. Die Beitragssumme beträgt also 25 X 1200 Euro. Das sind 30.000,- Euro.

Gehen wir hier von 5% Abschlusskosten aus, dann belaufen sich diese auf 1500,- €! Diese Abschlusskosten werden gleich zu Anfang abgezogen. Heißt also, der Kunde musste erst einmal diese Kosten abzahlen, bevor er überhaupt ein Guthaben im Vertrag sehen konnte.

Wenn wir jetzt noch bedenken, dass die 100,- Euro Monatsbeitrag nicht voll, sondern abzüglich der anderen Kosten zur Tilgung verwendet werden, wird schnell klar, dass es Jahre dauern kann, bis überhaupt der erste Euro Guthaben entsteht!

Und erst jetzt wirkt die Garantieverzinsung der Lebensversicherung!

Der Garantiezins Lebensversicherung gilt also „nur“ für das tatsächliche Guthaben im Vertrag.

Wer also seinen Vertrag „frühzeitig“ also in den ersten Jahren gekündigt hat oder darüber nachdenkt dies zu tun, erlebt hier regelmäßig eine böse Überraschung. Denn der Rückkaufswert der Lebensversicherung ist eben nichts anderes als das Guthaben (nach Kosten) zuzüglich Zinsen. Eine Kündigung zieht daher praktisch immer einen Verlust nach sich.

In den Zeiten hoher Zinsen konnten viele Lebensversicherungen zum Ende der Laufzeit durch die hohen Überschüsse diesen Nachteil meistens wieder wettmachen und eine insgesamt erträgliche Rendite erwirtschaften. Sicherheit und Steuerfreiheit waren ein weiteres Argument für den Abschluss einer Lebensversicherung.

Diese Überschüsse sind aber bei den heutigen Zinsen nicht mehr zu erwirtschaften. Was dazu führt, dass selbst Lebensversicherungen die bis zum Ende durchgehalten werden, kaum noch die eingezahlten Beiträge zurückzahlen.

Lebensversicherung prüfen

Jetzt Vertrag prüfen KLICK

Es stellt sich also die Frage, welche Möglichkeiten haben Versicherte, um das schlimmste zu vermeiden?

Haben Sie Ihre Lebensversicherung zwischen Mitte 1994 und Ende 2007 abgeschlossen, lohnt sich die Prüfung einer Rückabwicklung Ihres Vertrages. Denn viele Lebensversicherungen können aufgrund mehrerer Urteile des Bundesgerichtshofs (BGH) auch noch heute widerrufen werden.

Ein Glücksfall für viele Versicherte! Unser Tipp: Lassen Sie Ihren Vertrag überprüfen!

Die Überprüfung ist kostenfrei. Nur wenn sich herausstellt, dass Ihr Vertrag eine Chance auf Rückabwicklung hat, Sie explizit den Auftrag zur Rückabwicklung geben und dann auch nur im tatsächlichen Erfolgsfall wird eine Erfolgsbeteiligung fällig.

Sie gehen also kein Kostenrisiko ein – und können nur gewinnen! Und im Erfolgsfall geben Sie einen Teil des Mehrertrages als Honorar ab.

Lassen Sie Ihren Vertrag jetzt kostenfrei überprüfen!

Share this article

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.